Start der Kampagne „Sprich mit mir“ im Dezember 2019

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt und Der Kinderschutzbund Darmstadt führen unter dem Motto „Sprich mit mir“ vom Dezember 2019 bis Mai 2020 eine stadtweite Plakatkampagne zum Thema „Handykonsum von Eltern“ durch.

Mit den Illustrationen von Renate Alf sollen Eltern dazu angeregt werden, über ihren eigenen Medienkonsum, insbesondere den Umgang mit dem Smartphone nachzudenken. Viele Eltern haben bereits ganz genaue Vorstellungen darüber, wie viel Zeit ihr Kind am Tag mit seinem Smartphone, PC oder Tablet verbringen soll. Beim eigenen Medienverhalten sind nicht alle ganz so streng und machen sich mitunter weniger Gedanken, welche Folgen das für ihr Kind haben kann. Kinder, insbesondere Babys brauchen erst einmal reale Eltern, die mit ihnen in Beziehung treten: die ihnen Nahrung geben, die ihre Windeln wechseln, die sie ansprechen, mit denen sie Körperkontakt haben, die sie trösten, usw. Die Bilder möchten dafür sensibilisieren, dass Kinder sich tatsächlich oft verloren und vergessen fühlen, wenn an ihnen vorbeigeschaut und vorbeigeredet wird.

In den vergangenen Jahren haben sich die Medien rasant weiterentwickelt und den Alltag in allen Lebensbereichen stark verändert. Das Smartphone ist ständiger Begleiter, erleichtert das Leben und ermöglicht, dass wir mit anderen Menschen in Kontakt treten. Es lotst uns durch die Stadt, macht Fotos, spielt Musik, wir können damit Geld überweisen und vieles mehr. Über die sozialen Netzwerke können wir jederzeit mit Familie und Freunden in Kontakt treten. Keine Frage, die Medien insbesondere das Smartphone haben viele Vorteile, stellen aber auch alle vor große Herausforderungen.

Die Familie ist der Lebensort, in dem der spätere Umgang der Kinder mit den Medien geprägt wird, aber wie können Eltern ihren Kindern einen guten Umgang mit Medien vermitteln? Karl Valentin soll den Satz gesagt haben: „Wir brauchen unsere Kinder nicht erziehen, sie machen uns sowieso alles nach.“ Diese Aussage enthält viel Wahres: Kinder lernen von ihren Eltern, indem sie sie nachahmen. Der Medienkonsum der Eltern wird auch den späteren Umgang der Kinder mit Medien prägen.

Real oder digital? Beides! Aber: Überprüfen Sie doch einmal Ihren eigenen Medienkonsum. Es gibt Apps, die Ihnen anzeigen, wieviel Zeit Sie täglich mit dem Smartphone verbringen. Gönnen Sie sich auch Auszeiten vom Smartphone, insbesondere dann, wenn Ihr Kind wach ist und reale Eltern braucht.

 

Astrid Zilch, Der Kinderschutzbund Darmstadt

 

 

 

Weihnachtsaktion mit dem HR


Im Dezember 2019 lässt der Hessische Rundfunk in seinen Programmen, Sendungen und bei Veranstaltungen den "hr-Weihnachtsstern" zugunsten des Kinderschutzbundes in Hessen leuchten.

Die gesammelten Spenden sollen Hessens Kinder in allen Teilen des Landes stark machen. Die Spenden kommen dem Kinderschutzbund in Hessen mit den seinen Projekten und Angeboten aller Kreis- und Ortsverbände zugute.

Im Rahmen der Aktion wird in allen hr-Programmen das facettenreiche Thema "Kinder stärken" in den Fokus gerückt. Die Umsetzung von Kinderrechten in der Gesellschaft wird beleuchtet, alltägliche Probleme, Sorgen und Nöte werden abgebildet und dazu Projekte für Kinder in Hessen vorgestellt, die Hilfe bieten, Mut machen und Lösungen anbieten.

Wir danken allen Spenderinnen und Spendern, die es uns ermöglichen, diese Arbeit fortzusetzen!

Spendenkonto
Empfänger: Deutscher Kinderschutzbund Landesverband Hessen e.V.
Bank für Sozialwirtschaft
BIC: BFSWDE33MNZ
IBAN: DE79 5502 0500 0001 6658 00

Charity-SMS
Senden Sie eine Charity-SMS mit dem Kennwort "Hessen" an die 81190. Für jede SMS erhält der Deutsche Kinderschutzbund - Landesverband Hessen e.V. 4,83 €. *
*(5 € abzgl. 0,17 € inkl. MwSt. Der Betrag von 5 € zzgl. Kosten für eine Standard SMS wird über die nächste Handyrechnung berechnet).

 


Informationsveranstaltung Familien*Patinnen am 10.12.2019 um 18 Uhr

Am 10. Dezember um 18 Uhr findet eine Informationsveranstaltung für alle interessierten Ehrenamtlichen statt, die sich über das Familien*Patinnen Angebot informieren möchten.

Bitte melden Sie sich zuvor per E-Mail (info@kinderschutzbund-darmstadt.de) oder Telefon: 06151-3604150 an.

Die Veranstaltung findet im Deutschen Kinderschutzbund BV Darmstadt e.V. Holzhofallee 15 statt. Das Haus befindet sich in einer Stichstraße zur Holzhofallee neben dem Steuerbüro Moog & Partnergesellschaft.

Familienpaten-2018.pdf

 

 

Super Ergebnis beim welcomeBazar am 16. November 2019

Der 8. welcomeBazar zugunsten des Kinderschutzbundes Darmstadt e.V. erbrachte die Rekord-Spendensumme von 20.427 Euro für das Projekt "Familienpaten".

Schirmherr Oberbürgermeister Jochen Partsch und Vorstand des Kinderschutzbundes Erich Oetken bedankten sich in ihren Grußworten bei den über 90 Ehrenamtlichen, die Jahr für Jahr zum Gelingen dieser Benefizveranstaltung beitragen.

Weitere Informationen zum Bazar finden sie unter https://www.welcomebazar.de

 

v.l.: Erich Oetken, Susanne Hachmann, Jochen Partsch, Petra Grigat, Tina Eickmeyer (Foto: DKSB Darmstadt)

 

 

Friedrich Friedrich spendet dem Kinderschutzbund Büromöbel

Die Griesheimer Speditions- und Möbeltransportges.m.b.H. Friedrich Friedrich spendete dem Kinderschutzbund in Darmstadt sieben Bürostühle. Oliver Gerheim und Michael Erbes übergaben Astrid Zilch und Marlit Lorenz am 26. September 2019 die Sachspende.

Das Griesheimer Unternehmen unterstützt den Kinderschutzbund seit vielen Jahren. Die Stühle wurden im Kinderschutzbund gleich ausgepackt und kamen zum Einsatz.

Vielen Dank!

Fotos: Friedrich Friedrich und DKSB Darmstadt

 

 

Evonik Stiftung spendet 10.000 € an Kinderschutzbund

Um wieder Kraft schöpfen zu können und genügend Kraft für den Alltag mit Kindern zu haben, hat der Deutsche Kinderschutzbund schon vor vielen Jahren das Angebot der „Familienpatenschaften“ ins Leben gerufen. Ziel ist es, Familien, Elternpaare oder Alleinerziehende mit Kindern in vorübergehenden Belastungssituationen zu unterstützen und zu begleiten. Denn Familien brauchen Ansprechpartner, die Zeit haben zuzuhören, Mut zu machen und in schwierigen Situationen verlässliche und praktische Hilfe zu leisten. Zudem können Familienpatenschaften Eltern darin bestärken, neue Perspektiven zu sehen.

Auch die Kurse „Starke Eltern – Starke Kinder®“ und „Starke Großeltern – starke Kinder®“ sind wichtige Angebote des Deutschen Kinderschutzbundes, um Eltern und Großeltern zu unterstützen, dass sie den Herausforderungen des Lebens mit Kindern kraftvoll und gestärkt begegnen können. Kinder spielen gerne. Und so hat der Deutsche Kinderschutzbund im Sommer ein großes internationales Kinderspielfest im Prinz Emil Garten in Darmstadt veranstaltet. Denn in Darmstadt wohnen Kinder aus der ganzen Welt, von allen Kontinenten und aus über 150 Ländern. Das Fest ist gelebte Integration und Willkommenskultur, das stärkt und prägt die Gemeinschaft.

Die Evonik Stiftung hatte anlässlich des vergangenen Weihnachtsfestes die Arbeit des Deutschen Kinderschutzbundes (DKSB) an 16 Evonik-Standorten unterstützt. Die Spende in Höhe von insgesamt 160.000 Euro ist in die praktische Arbeit und Projekte des DKSB geflossen.

 

Foto: DKSB Darmstadt

 

 

 

 

Impressum | Haftungsausschluss | Datenschutz | Kontakt | Sitemap